...Page is loading...

MENU

Lost password?
Need an account? Sign up!
It's free of costs.

Sign up as artist Sign up as guest
Back to login
Back to login

Populismus ist Geschmacksterrorismus – Jonathan Meese im Gespräch


Posted on May 17, 2017


Populismus ist Geschmacksterrorismus – Jonathan Meese im Gespräch   |  News
Populismus ist Geschmacksterrorismus - Jonathan Meese im Gespräch

Jonathan Meese spricht mit Oliver Zybok über Kunst:

Kaum ein Künstler der Gegenwart polarisiert die Öffentlichkeit in einem derartigen Ausmaß wie Jonathan Meese. Seine vielfältigen künstlerischen Auseinandersetzungen – von der Malerei, Skulptur, Grafik und Fotografie über den Film, die Oper, Installation und Performance, bis hin zu Gedichten und Texten – werden kontrovers diskutiert. Aber warum?

Meese hinterfragt das derzeitige gesellschaftliche System und möchte es durch eine „Diktatur der Kunst“ ersetzen. Das politische Establishment reagiert, und versucht öffentliche Auftritte des Künstlers zu vermeiden. So wurde er als Regisseur des Parisfal für die Bayreuther Festspiele ausgeladen.

„Kultur ist Menschenjagd“, so Meese. „Ich bin das Gejagteste. Mich befällt die Hetzjagd. Mich erfasst der Befindlichkeitsterrorismus der Projektionisten. Mit mir gibt es Nichts theoretisch zu besprechen, ich bin die totale Neutralität. In mir existiert keine Ironie, kein Zynismus, kein Sarkasmus. Wir lassen uns diktieren, was Freiheit ist. Wir sollen kaltgestellt werden, uns soll der Atem genommen werden.“

http://www.kunstforum.de/lesen/artikel.aspx?a=246012