...Page is loading...

MENU

Lost password?
Need an account? Sign up!
It's free of costs.

Sign up as artist Sign up as guest
Back to login
Back to login

MUSEUM SHOW


Posted on April 23, 2016

http://www.wilhelmhack.museum/index.php?id=535

Event Type:

EXHIBITION

Location:

WILHELM HACK MUSEUM, Berliner Strasse 23, 67059 Ludwigshafen am Rhein

Date: 

April 30, 2016 - June 26, 2016

Opening Friday 29 April 7 pm

MUSEUM SHOW   |  Event
MUSEUM SHOW

Bernd Ribbeck
30. April bis 26. Juni 2016
Vernissage: Freitag, 29. April 2016, 19 Uhr
In Bernd Ribbecks kleinformatigen Malereien eröffnet sich eine faszinierende Tiefe und Aura der Farbe und Form. Die Intimität seiner Malerei wird durch eine von dunklen Tönen gefangene Farbigkeit und Vielschichtigkeit der Farbflächen unterstützt.
Durch die Anwendung und Abreibung von Acrylfarbe auf Holzfaserplatten, überschrieben mit farbigem Kugelschreiber und Pigment-Marker, entsteht eine Spannung aus verwischten, offenen Flächen und geometrischen Linien. Die durch das Bildformat begrenzten, symmetrisch angelegten Formationen weisen allein durch das innere Leuchten, das Ribbeck durch starke Kontraste und den Einsatz von Weiß-, Gelb- und Orangetönen erreicht, über sich hinaus.
Mit diesen verdichteten Bildern entdeckt Bernd Ribbeck die ästhetischen Strategien der Moderne wieder. Die Bildwelten einer Außenseiterin wie der schwedischen Theosophin Hilma af Klint kommen ebenso zum Widerschein wie die sich zergliedernden Arbeiten von Feininger oder Delaunay. Indem Ribbeck die Bildlichkeit der Vergangenheit aufnimmt, referiert er auf andere Denk- und Glaubenssysteme, wodurch seine hermetischen Werke als Stellvertreter anderer Denkweisen erscheinen.

Die Sammlung des Wilhelm-Hack-Museums bildet einen idealen Rahmen und Bezugspunkt für die Einzelausstellung von Bernd Ribbeck, in der mehrere Werkreihen seines bisherigen Oeuvres präsentiert werden. Durch die offene Innenarchitektur des Wilhelm-Hack-Museums eröffnet sich ein inhaltlicher und räumlicher Dialog zu den Werken der Kunstgeschichte mit denen sich Ribbeck in seinem Werk auseinandersetzt.